Antifa NWM stellt sich vor

Wir sind eine autonome Antifa- Gruppe aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg. Aus der Motivation heraus zu zeigen, dass antifaschistischer Widerstand nicht nur in Großstädten, sondern auch in ländlichen Regionen möglich ist, traten wir das erste Mal im Dezember 2008 öffentlich in Erscheinung.
Wir sehen es als unsere Aufgabe Neonazis in Nordwestmecklenburg keine Rückzugsmöglichkeiten auf dem Land zu bieten. Hartnäckig beobachten wir, machen auf sie aufmerksam und wehren uns. Allerdings finden auch weitere Themenschwerpunkte wie Repression oder Antisexismus bei uns Gehör.

In den letzten Jahren haben wir größere als auch kleinere Aktionen gestartet. Auf unserem Blog versuchen wir euch immer auf den neuesten Stand über Ereignisse in unserer Region zu halten. So begleiteten wir z.B. den NPD-Wahlkampf zu den Kommunalwahlen 2009 und den Landtagswahlen 2011. Außerdem versuchen wir eine umfassende Chronik über Naziaktivitäten zur Verfügung zu stellen.
2010 startete zum 10. „Campus Open Air“ der Hochschule in Wismar die Kampagne: „No Entry!“. Wir fordern, dass Neonazis der Zutritt zur Veranstaltung und somit zum Hochschulgelände verwehrt wird, da diese in den vergangenen Jahren Gäste provoziert und angegriffen haben. Leider zeigten sich die Veranstalter_innen unkommunikativ und nicht einsichtig. So war es erneut für Neonazis kein Problem die Festivität zu besuchen und Präsenz zu zeigen.
Aber nicht nur online sondern auch offline sind wir aktiv. So wie zu den Landtagswahlen 2011, als wir 15000 Flyer der Kampagne „Wake up! Stand up! Keine Stimme den Nazis in MV!“ in den Orten Nordwestmecklenburgs verteilt und so über die NPD aufgeklärt haben.

Als „Antifaschistische Aktion Nordwestmecklenburg“, die aus den Ideen und der Kraft vieler unterschiedlicher Personen heraus gegründet wurde, können wir euch nur dazu aufrufen, selber den Arsch hoch zu kriegen und immer wieder in die braune Suppe Nordwestmecklenburgs zu spucken.
Habt auch ihr den Mut und die Entschlossenheit für eine befreite Gesellschaft zu kämpfen!
Wir können euch dabei unterstützend zur Seite stehen.
Wenn ihr Probleme mit Neonazis, Polizist_innen oder sonstigem habt, dann meldet euch bei uns.
Wir können euch an Opferberater_innen weitervermitteln und/ oder euch dabei helfen die Sachen zu veröffentlichen und gemeinsame (Polit-)Aktionen zu planen.
Jetzt liegt es an euch, was ihr draus macht.
Die Grundstrukturen sind da – Linke Szene Nordwestmecklenburg.

Meldet Naziaktivitäten!
Kein ruhiges Hinterland- weder in NWM noch sonst wo!