PM

13.09.10

Pressemitteilung: Mecklenburg-Vorpommern/ Wismar/ Neonazis/ Kampagne gegen Neonazis beim Campus Openair in Wismar

Am 25. September 2010 findet zum 10ten- mal das Campus Openair in Wismar statt. Wie in der Vergangenheit ist von einer hohen BesucherInnenzahl auszugehen.
Leider trübten faschistische Pöbeleien und tätliche Angriffe gegenüber einigen nicht-rechten Jugendlichen auf dem Weg zum, sowie auf dem Campus Openair deren Feierstimmung.
„Die Täter gehören verschiedenen Gruppierungen des neonazistischen Spektrums aus Wismar und der näheren Umgebung an. Weder persönliche Diskrepanzen, noch vorausgegangene Provokationen sind hierfür die Auslöser“, so Caroline Grebach – Pressesprecherin der Antifa Nordwestmecklenburg.
Auftreten und Aussehen lasse zu keiner Zeit Zweifel an einer neonazistischen Gesinnung der TäterInnen zu. Klar erkennbar an T-Shirt-Aufschriften wie „Race War“, „Nationale Sozialisten“ oder rechten Modemarken – beispielsweise Thor Steinar und Erik & Sons.
Darüber hinaus nutzen Neonazis zunehmend diverse Großveranstaltungen, wie das Campus Openair, um öffentlich Präsenz zu zeigen und ihnen unliebsame Gäste einzuschüchtern. Übermäßiger Alkoholkonsum und eine darauffolgende Gruppendynamik entwickeln eine gefährlich explosive Mischung.
Dazu Grebach: „Agressionen und Gewalt gegenüber allen, die nicht in ihr neonazistisches Weltbild passen, sind oftmals die Folgen.“
Die Voraussetzung, damit sich jede und jeder auf dem COA wohlfühlt, ist ein angenehmes und entspanntes Klima. Neonazigruppen und rechte Symbolik auf dem Campusgelände führen diese Bemühungen ad absurdum.
Insbesondere vor dem Hintergrund einer erstarkenden neonazistischen Problematik in unserer Region, ist ein sensibler Umgang sowie eine intensive Auseinandersetzung mit rechtem Dresscode und Neonazis unabdingbar . für Gäste und VeranstalterInnen.

„Aus diesem Grund haben wir die Kampagne „NO ENTRY – KEIN ZUTRITT FÜR NAZIS“ ins Leben gerufen.“, so Grebach.
Wir fordern ein Umdenken des Campus- Openair- Organisationskreises und eine damit verbundene ernsthafte Auseinandersetzung mit der Problematik Neonazis und rechtem Lifestyle auf dem Campus.

Butter bei de Fisch‘:
Keine Naziklamotten und rechte Szenecodes auf dem Gelände!
Kein Zutritt für Nazis beim Campus Openair in Wismar!
NO ENTRY!