Archiv der Kategorie 'Pressemitteilung'

1. Mai// Neubrandenburg// Naziaufmarsch blockieren

Morgen am 1. Mai wollen die Nazis um 11:00 Uhr in Neubrandenburg marschieren. Dies gilt es zu verhindern.

Pressemitteilung vom 28. April 2012 (mehr…)

Neonaziszene trifft sich auf Fest der Demokratie in Wismar – VeranstalterInnen setzen Hausrecht nicht durch

Pressemitteilung/ Wismar/ 28. Mai 2011/ Fest der Demokratie

Die Hansestadt, Vereine, Verbände und Parteien wollten am 28. Mai in Wismar ein Zeichen setzen für ein tolerantes Miteinander. Die rechte Szene sei nicht willkommen – zeigte jedoch zahlreich Gesicht und Präsenz. VeranstalterInnen waren rat- und tatenlos im Umgang mit ihrem Hausrecht und den Neonazis.

10 Uhr morgens war Eröffnung des „Fest der Demokratie“ unter dem Motto „Gesicht zeigen“.
Die Hansestadt Wismar und verschiedene Vereine, Parteien und Verbände aus der Region wollten an diesem Tag „ein Zeichen setzen für ein tolerantes Miteinander“(1) und öffentlich gegen Extremismus und Gewalt protestieren.
Zum Auftakt hielten Bürgermeister Thomas Beyer und die Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider eine Rede in der sie thematisch den Hintergrund der Veranstaltung in gewohnten Tönen umrissen und sich für eine wehrhafte Demokratie sowie ein NPD-Verbot aussprachen.
Doch bereits jetzt versäumten die VeranstalterInnen ihre erste Chance, die unter den BesucherInnen anwesenden Neonazis des Platzes zu verweisen und so von ihrem vehement angekündigten Hausrecht Gebrauch zu machen. (mehr…)

Pressemitteilung: Mecklenburg-Vorpommern/ Wismar/ Neonazis/ Kampagne gegen Neonazis beim Campus Openair in Wismar

Pressemitteilung: Mecklenburg-Vorpommern/ Wismar/ Neonazis/ Kampagne gegen Neonazis beim Campus Openair in Wismar

Am 25. September 2010 findet zum 10ten- mal das Campus Openair in Wismar statt. Wie in der Vergangenheit ist von einer hohen BesucherInnenzahl auszugehen.
Leider trübten faschistische Pöbeleien und tätliche Angriffe gegenüber einigen nicht-rechten Jugendlichen auf dem Weg zum, sowie auf dem Campus Openair deren Feierstimmung.
„Die Täter gehören verschiedenen Gruppierungen des neonazistischen Spektrums aus Wismar und der näheren Umgebung an. Weder persönliche Diskrepanzen, noch vorausgegangene Provokationen sind hierfür die Auslöser“, so Caroline Grebach – Pressesprecherin der Antifa Nordwestmecklenburg.
(mehr…)