Archiv für Mai 2011

Neonaziszene trifft sich auf Fest der Demokratie in Wismar – VeranstalterInnen setzen Hausrecht nicht durch

Pressemitteilung/ Wismar/ 28. Mai 2011/ Fest der Demokratie

Die Hansestadt, Vereine, Verbände und Parteien wollten am 28. Mai in Wismar ein Zeichen setzen für ein tolerantes Miteinander. Die rechte Szene sei nicht willkommen – zeigte jedoch zahlreich Gesicht und Präsenz. VeranstalterInnen waren rat- und tatenlos im Umgang mit ihrem Hausrecht und den Neonazis.

10 Uhr morgens war Eröffnung des „Fest der Demokratie“ unter dem Motto „Gesicht zeigen“.
Die Hansestadt Wismar und verschiedene Vereine, Parteien und Verbände aus der Region wollten an diesem Tag „ein Zeichen setzen für ein tolerantes Miteinander“(1) und öffentlich gegen Extremismus und Gewalt protestieren.
Zum Auftakt hielten Bürgermeister Thomas Beyer und die Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider eine Rede in der sie thematisch den Hintergrund der Veranstaltung in gewohnten Tönen umrissen und sich für eine wehrhafte Demokratie sowie ein NPD-Verbot aussprachen.
Doch bereits jetzt versäumten die VeranstalterInnen ihre erste Chance, die unter den BesucherInnen anwesenden Neonazis des Platzes zu verweisen und so von ihrem vehement angekündigten Hausrecht Gebrauch zu machen. (mehr…)

Neues im Fall Krüger

Die Ostsee Zeitung berichtet:

NPD-Politiker wegen Hehlerei angeklagt

(mehr…)

Greifswald- erfolgreich blockiert!!!

Am 1. Mai marschierte die NPD durch das Plattenbauviertel Schönwalde in Greifswald. Dank einem breiten Spektrum von GegendemonstrantInnen konnte die Route der Nazis mittels Blockaden erheblich verkürzt werden.

Pressemitteilung des Bündnis Greifswald Nazifrei zu den erfolgreichen Blockaden am 1.Mai
Publiziert am 1. Mai 2011 von greifswaldnazifrei
(mehr…)